Von den vielen WELTEN, die der Mensch nicht von der Natur geschenkt bekam, sondern sich aus eigenem Geist erschaffen hat, ist die Welt der BÜCHER die größte.

Herrmann Hesse
(deutsch-schweizerischer Lyriker)

 



07.08.2017 Sächsische Zeitung

Stadtbibliothek hilft beim Sprachenlernen

Görlitz. Die Görlitzer Stadtbibliothek hilft ihren Nutzern beim Lernen
von Fremdsprachen. Dafür startet sie am kommenden Freitag eine
neue "App", also ein Programm das auf dem Smartphone, auf dem Tablet,
aber auch auf einem normalen Computer benutzt werden kann, teilte die
Einrichtung mit. Insgesamt 13 Fremdsprachen werden mit dieser
interaktiven App vermittelt. " Sprachkenntnisse sind der Schlüssel
für Weltoffenheit, berufliches Fortkommen und Integration", heißt es
in einer Ankündigung der Stadtbibliothek. Die neue App soll für jeden
einfach zu nutzen sein. Spielerische Übungsformen sollen helfen,
alte Sprachkenntnisse aufzufrischen und ganz neue Sprachen zu lernen.
Dabei können die Nutzer jederzeit überprüfen, wieviel sie gelernt haben. (SZ)
web www.stadtbibliothek.goerlitz.de

 
















Gedanken und Erfahrungen zur uTalk App von Gerald Schleiwies,
dem Leiter der Stadtbibliothek Salzgitter, 06.04.2017


Über Eurotalk zur uTalk App

Die neuen Medien der 80er und 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts befinden sich im Ablösungprozess. Im Bereich der Lern- CD-Roms zeigen sich die Auflösungserscheinungen insbesondere durch mangelnde Neuauflagen im Bereich der Kinder und im Bereich Sprache.

 

Das Lernen von Sprachen verlagert sich zudem mehr ins Internet und dort auf das Gerät, das mehr und eher genutzt wird, als der heimische PC – das Smartphone.

 

Es wurde also Zeit in diesem Bereich eine entsprechende Lösung für die Bibliothek zu integrieren. Eurotalk war auf den ersten Blick diese Lösung. Die Integration in den Bibliotheksbetrieb nicht zu schwer. Online lernen über den heimischen PC – was will man mehr.

 

In Salzgitter wäre hier eher die Frage „Was hat man?“ – denn die Flüchtlingsströme brachten Menschen. Mit wenig Gepäck. An Technik ist zumeist nur ein Smartphone dabei.

 

Die Deutschlernkurse sind, wie überall in der Republik, stark beansprucht – Lehrkräfte sind knapp. Die Bibliothek will helfen. Mit einem Deutschkurs dort, wo es die Flüchtlinge nutzen können. Auf dem Smartphone. Einfach und visuell.

 

Wir brauchen einen Sprachkurs als App! Das war die knappe Ansage auf dem Bibliothekskongress in Leipzig 2016 zwischen der Stadtbibliothek und dem Bibliotheksservice Muschiol.

 

Von der bisher von unseren Nutzern nur wenig beachteten PC-Version wurde in intensiver Zusammenarbeit mit dem Bibliotheksservice von Herrn Muschiol und der Firma Eurotalk intensiv daran gearbeitet, dass diese App auch für Bibliotheken zugänglich wird. So wie es unsere Nutzer von anderen digitalen Angeboten gewohnt sind. Mit Login, Ausweisnummer und Passwort sollen reichen.

 

Zu den 3.000 Flüchtlingen in Salzgitter sind zwischenzeitlich 2.000 weitere hinzugezogen – eine syrische Hochburg mitten in Niedersachsen.
Die Herausforderungen an die Stadt sind groß. Die Stadtbibliothek leistet ihren Beitrag. Für die VHS wurde ein Raum für Sprachkurse frei gemacht. Eine Landesbeamtin bezog ebenfalls hier ein Büroraum – ihr Schwerpunkt ist DaZ. Deutsch für Ausländer in Schulen. Und es gibt nun die App zum Deutschlernen.

 

Doch auch die übrigen Bibliotheksnutzer gebrauchen Smartphones und wollen Sprachen lernen. Die Beschaffung des Gesamtpaketes war da die logische Schlußfolgerung.  Die Bibliothek ist die Institution zum Selber Lernen. Was früher auf Schallplatte und Kassette erfolgte, wurde von der CD-Rom abgelöst. Und heute ist es die App. Eine natürliche Evolution.

 

Der Anbietermarkt für in Bibliotheken verwendbare Online Sprachkurse in Deutschland ist sehr überschaubar. Umso erfreuter bin ich daher, das durch die gute und enge Zusammenarbeit aller Beteiligter eine sehr gute und individuelle Lösung erarbeitet werden konnte um das sehr gute Angebot zu nutzen. Die Seite Netzsieger sieht das Angebot von Eurotalk unter den Top 3 der Sprachangebote (https://www.netzsieger.de/p/eurotalk) und die Stadtbibliothek Salzgitter damit eine Bestätigung, das sich der lange Prozess gelohnt hat. Sprachsoftware ist eine der ersten Lernbereiche, die das Smartphone erobert hat. Und die Stadtbibliothek geht diesen Schritt mit.

 

Offizieller Start am 1.3.2017

 

Nach einem Monat sind die Erfahrungen noch jung, die Evaluierungsphase erst am Anfang. So sind es die kleinen Dinge. Jeder, der sich etwas aus dem Bereich Sprache und Reisen ausleiht, bekommt den Flyer mit, der erklärt, wie man das Angebot nutzen kann. Die ersten Reaktionen sind ausschließlich positiv. Und überraschend! Da wirbt man während eines Lichtbildvortrages über Thailand zu Beginn mit der Sprach-App („Lernen Sie für das nächste Mal doch etwas Thailändisch“) und der Vortragende wird danach zum Bibliotheksnutzer.

 

Lokale Politiker rufen an und fragen nach, wenn es ein technisches Problem gibt. Und selbst die kleine Pressemitteilung führte dazu, dass die Pressesprecherin der Stadt das gleich mal ausprobiert hat.
Das wäre mit einer PC Software sicher nicht passiert.

 

Die breite Streuung im Bereich Soziales der Stadtverwaltung hat begonnen.
Eine Schulung im Mitarbeiterkreis hat zur entsprechenden Sensibilisierung geführt. Und zum internen Test!
Denn ob Griechisch, Rumänisch oder Italienisch; die Stadtbibliothek ist genauso multikulturell wie die Stadt für die sie Dienstleistungen erbringt.

Weiter...
Holzfachschule Bad Wildungen, HESSEN
Sehr geehrter Herr Muschiol, Wieder haben wir gemeinsam mit Ihnen  ein bedeutendes Projekt fertig gestellt. Die Digitalisierung von 25 der wichtigsten historischen Bücher aus der Holzwirtschaft. Damit stehen der Holzbranche aber auch weitere Interessierten und insbesondere den berufsbildenden Schulen mehr als 10.000 Bildschirmseiten mit Fachinformationen und historischem Wissen zur Verfügung.
Noch viel zu wenige Menschen haben eine Vorstellung über die vielen Möglichkeiten und Vorteile, die eine Digitale Bibliothek bietet.
Viele Grüsse Heinz Moering, Direktor Holzfachschule, Bad Wildungen Dalej...
Goobi Digitalisierung Hochschulbibliothek Mittweida
Objekt
http://dfg-viewer.de/show/?set%5Bimage%5D=1&set%5Bzoom%5D=default&set%5Bdebug%5D=0&set%5Bdouble%5D=0&set%5Bmets%5D=http%3A%2F%2Fwww.mm-wandel.de%2Fgoobi%2FAB_850.xml
Verbindung zum OPAC
http://hsb-aleph500.htwm.de/F/?func=find-b&request=313611890&find_code=SWB
Hochschulbibliothek Mittweida,SACHSEN jetzt digital! 15.07.2010
Die M&M Wandel GmbH Stuttgart
und der Deutsch – Polnische - Bibliotheksservice Dresden
erschließen altes Wissen digital

Die Bibliothek der Hochschule Mittweida verfügt über einen interessanten und wissenschaftlich wertvollen Altbestand an Fachliteratur der Natur- und Ingenieurwissenschaften des 19. und 20. Jahrhunderts. Hierunter auch ein großformatiger Band mit „Entwürfen von Hydraulischen Motoren“. Hierbei handelt es sich um detailgetreu gezeichnete und kolorierte Entwürfe die von Absolventen der Hochschule im 19. Jahrhundert im Rahmen von Prüfungen gezeichnet wurden. Dieser Band, wie auch viele weitere Bände dieses Altbestandes waren in physisch schlechtem Zustand, d.h. Bindungen waren aufgelöst, Lederbuchrücken waren vom sogenannten roten Zerfall betroffen usw. An ein Ausleihen dieser Bücher war in diesem Zustand selbstverständlich nicht zu denken.
Um diese interessanten und geschichtlich wertvollen Bestände den Benutzern der Hochschulbibliothek wieder nutzbar zu machen, hat sich die Leiterin der Bibliothek, Frau de la Barré dazu entschlossen diese Werke zu digitalisieren.
Dies erfolgte buchschonend auf hochwertigen Buchscannern der Firma Zeutschel um weitere Beschädigung oder Zerstörung der Vorlagen auszuschließen. Das Scannen bzw. die Erschließung bzw. Metadatenerfassung erfolgte in einer Goobi - Produktionsumgebung. Die Digitalisate liegen nun in hervorragender Qualität und verschiedenen Formaten vor. Die Bilddaten wurden im TIF-, JPG- und PDF-Format, die Metadaten im METS/MODS Format abgelegt. Es wurde besonders darauf Wert gelegt die Daten in Standartformaten abzulegen und proprietäre Formate vollständig zu meiden um eine weitgehende Verwendungssicherheit für die Zukunft zu gewährleisten.
Gleichzeitig mit der Digitalisierung der Werke wurde diese durch einen Fachbetrieb für Buchrestaurierung bearbeitet.
Lose Seiten und beschädigte Buchdeckel wurden fachgerecht repariert und die Zersetzung der Lederbindungen gestoppt, so dass sich diese Bücher wieder in einem physisch guten und optisch einwandfreien Zustand befinden.
Klaus Schwenzer, M&M Wandel GmbH, Stuttgart
Foto von links nach rechts
Frau Faltner, Leiterin der Hochschulbibliothek Frau de la Barré,
Frau Knittel,Frau Wesenberg
Heimatarchiv Erkner jetzt digital! BRANDENBURG, 25.05.2010
Jahrelang schlummerten die Archivalien des Heimatarchivs in einem „Dornröschenschlaf“ und waren dem weiteren Verfall preisgegeben. Es handelt sich um Dokumente aus zwei Jahrhunderten Erkneraner Geschichte. Hierunter findet sich das „Protokollbuch der Gemeinde Erkner Gemeindeverordnete 1874-1902“ oder die “Chronik der Gemeindeschule Erkner 1822-1939“ aber ebenso Dokumente zur neueren Geschichte Erkners bis ca. 1990. Auf Initiative von Frau Baschin sind nun die „Schätzchen“ durch die M&M Wandel GmbH archivgerecht aufbereitet worden. Die Archivalien wurden aus den bisherigen teilweise völlig zerstörten Ordnern entnommen, entmetalisiert, geglättet, signiert und sauber sortiert in säurefreie Archivmappen und Archivkartons verpackt. Hierdurch wurde die Gefahr der weiteren Zerstörung z.B. durch rostige Heftklammern usw. weitgehend gebannt. Durch die gleichzeitig stattgefundene Digitalisierung mit hochwertigen Buchscannern können die Dokumente nun ohne Gefahr der weiteren physischen Zerstörung Heimatforschern und anderen interessierten Bürgern originalgetreu zur Verfügung gestellt werden.
Klaus Schwenzer, M&M Wandel GmbH, Stuttgart
Minister für Bundesangelegenheiten Herr Boddenberg 12.09.2009
Der hessische Minister für Bundesangelegenheiten Michael Boddenberg
nannte in seiner Festrede die Holzfachschule einzigartig in Deutschland.
Sie ist
national und international eine Perle
und für die Zukunft unverzichtbar.

Foto:
links Herr Dallmöller, Vorstand,rechts Herr Boddenberg, Minister
Quelle: Holzfachschule Weiter...
Feierliche Eröffnung des Kompetenzzentrums ZHEUS 12.09.2009

Als geladene Gäste, Herrmann Wandel und meiner Person 
zur 70 Jahrfeier Holzfachschule Bad Wildungen und
gleichzeitiger Eröffnung des Kompetenzzentrums ZHEUS äußerte
Direktor Heinz Moering:
Wir sind in der Digitalen Welt angekommen!
Wir sind das geistige Zentrum der Branche.
So etwas wie eine Kaderschmiede.

Digitalisierung Fachbuch >>Die gesamte Möbelschreinerei<< Holzfachschule Bad Wildungen, HESSEN
... Die Digitale Bibliothek liefert uns Schätze,
die als längst verschollen galten.

Daher haben wir auch speziell für die Holzwirtschaft
das Buch von Theodor Krauth und Franz Sales Meyer,
Die gesamte Möbelschreinerei
als digitales Fachbuch von Ihnen aufbereiten lassen.

Dieses Werk gehört auch heute noch zu den gesuchten Fachbüchern
und Nachschlagewerken in Holzindustrie und Holzhandwerk.
Mit der Umsetzung der klassischen „Paper-Ausgabe“
in digitaler Form wurde ein wichtiger Beitrag zur Sicherung und Archivierung bedeutender fachkundlicher Literatur für die Deutsche Holzwirtschaft geleistet.
Ihnen einen herzlichen Dank für Ihre excellente Betreuung!
Ihr Heinz Moering Direktor Holzfachschule Bad Wildungen
http://www.holzfachschule.de/ Dalej...
Digitalisierungen für die Hochschulbibliothek Mittweida, SACHSEN



40 dgitalisierte Technikbücher
des historischen Altbestandes
der Hochschulbibliothek Mittweida.

 

Dalej...
Hessische/Niedersächsische Allgemeine, HNA vom 15.09.2007
DVD statt dicke Wälzer:
Wolfgang Muschiol (links)
von der Digitalen Bibliothek in Berlin
will zusammen mit Heinz Moering,
Direktor der Holzfachschule,
die Fachliteratur digitalisieren.
Alles auf dem Silberling
Holzfachule wirbt mit Fachwissen
und neuem Film auf DVD
Quelle: HNA,vom 15.09.2007, Foto und Text von Göran Gehlen
Weiter...
Holzfachschule Bad Wildungen e.V. HESSEN
12.03.2007
Nachdem ich privat seit mehreren Jahren Werke der Digitalen Bibliothek nutze, wurden auch von unserem Institut der Holzwirtschaft
die ausgezeichneten Möglichkeiten der Digitalen Bibliothek erkannt.
Durch den Kontakt zu Herrn Muschiol und seine pragmatische Vorgehensweise
ist es uns gelungen, den aktuellen Stand der Digitalen Bibliothek
in unsere Zentralbibliothek der Holzwirtschaft aufzunehmen.
Besonders attraktiv war dabei noch die "Zugabe" von Rechnern
über das Sponsoring.
Für die gute Zusammenarbeit hier noch einmal unser herzlichster Dank.
Heinz Moering, Direktor Holzfachschule Bad Wildungen
Sponsoring für Holzfachschule Bad Wildungen, HESSEN
Am 08.03.2007 übergab ich der Holzfachschule
das Hardware-Sponsoring
des Verlages der Digitalen Bibliothek.
Die Holzfachschule präsentiert sich als Bildungs- und Informationszentrum
der gesamten Holzwirtschaft mit einem der umfangreichsten Aus- und Weiterbildungsangebote
für Handwerk und Industrie in Deutschland.
Foto: Direktionssekretätin
Frau Simone Pielsticker,
Direktor Holzfachschule, Herr Heinz Moering.
http://www.holzfachschule.de/
Seitenanfang |